Older
  • Ein Wurm. Oder keiner.

    Der kleine Georgi hüpft wie ein Flummi auf und ab. Drüben am Himmel schwere Wolken. Ein Gewitter zieht auf, uns erreichen

    die ersten Windboen - es wackelt, ich fühle mich wohl und unwohl gleichzeitig. Wir befinden uns in einer Seilbahngondel, etwa

    60 Meter hoch, etwa 60 Jahre alt und technisch sowie optisch seit Jahrzehnten nicht überholt. Unter uns die georgische Stadt

    Tschiatura, 3 Minibusstunden nordwestlich von Tiflis entfernt. Zu sowjetischen Zeiten war die Stadt da unter uns eine reiche

    Bergbaustadt und ein Zuhause für mehr als 30.000 Menschen. Heute sind die Berge so gut wie ausgeschöpft.

    Viele Menschen haben keine Arbeit mehr, beinahe die Hälfte von ihnen verliess die Stadt.

    Older

More from Gondeln in Tschiatura